Technisches

Ich stelle alle Gegenstände ohne Scheibe und ohne Formen her. Deshalb wirken auch gleichartige Gegenstände immer unterschiedlich, außerdem entwickeln sie sich im Aussehen von Jahr zu Jahr anders. Alle Figuren, auch die kleinsten, sind hohl und haben ein Loch, sei es auch nur stecknadelklein, damit sie beim Brennen nicht platzen.

Alle Gegenstände werden in der Endfertigung mit Schabern und Hölzern bearbeitet und poliert, so daß eine dichte, harte Oberfläche entsteht. Deshalb sind die Keramiken sehr robust.Die meisten Gegenstände werden glasiert. Fast alle Keramiken stelle ich selbst her. Sie sind überwiegend bleifrei, besonders natürlich die Geschirrglasuren. Die Gefäße sind spülmaschinenfest, die Kanten schlagfest.

Die meisten Glasuren werden – nach dem Schrühbrand von 900 Grad – zwei- bis dreimal bei 1120 Grad bis 1140 Grad gebrannt.Dabei wird der Glasurauftrag jedesmal durch gezieltes Überglasieren korrigiert, bis der beabsichtigte Effekt eingetreten ist.

Die Porträtfiguren werden mit wasserfesten Keramikmalfarben bemalt. Diese Figuren sind wetterfest, aber nicht frostfest. Auf Wunsch können sie auch einfarbig glasiert werden, oder mit einem Oxyd behandelt und nochmals gebrannt werden, damit können sie frostfest gemacht werden.

Die maximalen Ausmaße meiner Keramiken betragen 46 cm in der Höhe und 38 cm im Durchmesser.

 

Wie ein Objekt nach Wunsch entsteht...

Wie man in der Rubrik Besonderes sehen kann, sind manche Objekte aus einer gemeinsamen Ideenentwicklung von Kunden und mir entstanden. Neben dem Kauf meiner Plastiken und Gefäße besteht also auch die Möglichkeit, keramische Arbeiten nach Ihren Vorstellungen entstehen zu lassen. Ich spreche aber trotzdem von gemeinsamer Ideenentwicklung, weil der endgültige Auftrag nur zustande kommt, wenn beide Seiten - der Kunde/die Kundin und ich - mit Überzeugung hinter dem Entwurf stehen können.

Grundsätzlich fertige ich bei derartigen Aufträgen immer Skizzen bzw. einen gültigen Entwurf an. Bei Porträtfiguren verläuft dieser Prozeß in mehreren Etappen und erfordert relativ viel Mithilfe der Angehörigen oder Kollegen, die den Auftrag erteilen. In der Regel sind diese Figuren Überraschungsgeschenke zu Jubiläen (z. B. Geburtstage, Firmenjahrestage oder Pensionierungen).

Das heißt, ich habe als Vorlage lediglich Fotos. Damit ist es aber noch nicht getan. Der Porträtierte muß so dargestellt werden, daß die mitabgebildeten Gegenstände, der Ausdruck und die Haltung in den Augen des Auftraggebers für diesen einen Menschen charakteristisch sind. Wenn also nach der Herstellung der Entwurfsskizzen der Grobentwurf aus Ton “steht”, ist die erste Korrektur durch den Auftraggeber nötig, um noch z.B. Haltung, Bauchumfang, Accessoires usw. korrigieren zu können.

Der zweite Korrekturtermin liegt vor der endgültigen Fertigstellung. Der Gesichtsausdruck kann nur durch jemanden, der den porträtierten Menschen gut kennt, wirklich als “richtig” beurteilt werden, denn Fotos können nur Ausschnitte wiedergeben. Das bedeutet nicht, daß ein hundertprozentiges Abbild erreicht werden kann oder sollte, sondern daß das Porträt auf charakteristische Weise ähnlich wirken muß. Das wird erreicht, indem ich bei dieser letzten Korrektur in Gegenwart des Kunden so lange am Gesicht arbeite, bis es “stimmt”.

In den Abbildungen am Rande dieser Rubrik sehen Sie Fotos, die mir ein Auftraggeber nachträglich schickte: das fertige Porträt nach der letzten Korrektur vor dem Trocknen und Brennen; den fertigen Gartenzwerg; den Vater mit seinem Zwergen-Abbild im Arm; den endgültigen Standort der Figur im Garten.

 

Versand?

Die kleineren bzw. die kompakteren Keramiken können grundsätzlich auch verschickt werden. ( Eine Reihe von Tierplastiken dagegen nur unter erhöhtem Risiko, da selbst bei guter Verpackung der Transport per Post dünne Beine und abstehende Schwänze sehr gefährdet.

Allerdings ist es besser, wenn Sie die Gegenstände wirklich in der Hand gehalten haben, d.h. persönlich an Ort und Stelle begutachten, denn auch gute Fotos vermitteln nur einen Teil der Eigenschaften der Keramik, und im persönlichen Gespräch ergeben sich oft neue Beurteilungsaspekte.

 

Kontakt

Sie können so auch Fragen oder Anregungen an mich richten. Gerne können Sie mich - nach Absprache - in meinem Atelier in Berlin-Schöneberg besuchen und sich dort unverbindlich umschauen. Dabei können Sie nicht nur die auf diesen Seiten abgebildeten Keramiken “in Natur” besichtigen, sondern auch noch viele andere, sowie die neuesten Modelle, an denen ich gerade arbeite. Porträtfiguren zum Anschauen gibt es allerdings nur auf Fotos.